Unser Angebot

Was ist ECHT DABEI?

„ECHT DABEI – Gesund groß werden im digitalen Zeitalter“ ist ein Präventionsprogramm für Kindertagesstätten und Grundschulen. Ziele sind der Schutz der Kinder vor Medienrisiken durch eine Sensibilisierung und Aktivierung des Umfelds sowie die Förderung der Medienmündigkeit der Kinder – also einer Medienerziehung, die zugleich auch Gesundheitsförderung ist.

Für wen ist ECHT DABEI gedacht?

Sie möchten mehr über eine gesundheitsgerechte Mediennutzung in verschiedenen Altersstufen erfahren? Sie interessieren sich für das Thema Mediensuchtprävention und den Schutz vor Medienrisiken? Sie möchten als Kita-Fachkraft oder Grundschullehrkraft Impulse für die aktive Arbeit mit Medien bekommen? Sie möchten als Elternteil Tipps für einen stressfreieren Umgang mit Medien im Familienalltag erhalten? Dann sind Sie bei ECHT DABEI richtig.

Wissenschaftliche Begleitung

Viele Studien zeigen: Wie Kinder Medien nutzen, entscheidet sich bereits in der frühen Kindheit. Mit seiner Ausrichtung und wissenschaftlichen Begleitung füllt das Programm eine Lücke bisheriger Präventionsangebote zur frühkindlichen Mediensozialisation. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch die Pädagogische Hochschule Freiburg in Kooperation mit der Alanus Hochschule. Sie wird u. a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert.

Die Angebotsmodule

Bei ECHT DABEI gibt es Kern- und Wahlmodule. Sie finden zeitlich versetzt statt, wobei die Fortbildung für Kita-Fachkräfte bzw. Grundschullehrkräfte den Auftakt bilden.

Verpflichtende Kernmodule

  • Modul Fortbildung für pädagogische Fachkräfte
  • Modul Elternabend

Wahlmodule

  • Modul Kindertheater
  • Modul „Kinderschutz konkret“

Welche Ressourcen und Fähigkeiten brauchen Kinder, um im digitalen Zeitalter gesund groß zu werden? Wie sieht ein altersgerechter Umgang mit Medien aus? Die Fortbildung ermöglicht Kita-Fachkräften und Grundschullehrkräften die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle und bietet Gelegenheit zum Austausch. Darüber hinaus erhalten Kita-Fachkräfte und Lehrkräfte praktische Anregungen für die Arbeit mit den Kindern und die Gestaltung der Elternzusammenarbeit. Grundlage ist dabei ein ressourcenorientierter Ansatz, der sich auf Erlebnisse und Beziehungen im echten Leben fokussiert. Die medienpädagogischen Ansätze von ECHT DABEI sind:

1. Analog vor digital: Prinzipien von Medienwelten zuerst an Medien ohne Bildschirm kennenlernen.
2. Produzieren vor Konsumieren: Das aktive Gestalten der analogen und später auch der digitalen Medienwelten in den Vordergrund stellen.
3. Durchschaubarkeit vor „Black Box“: Mit Lehr- und Lernmaterialien arbeiten, die eine maximale Durchschaubarkeit der Funktionsweise(n) ermöglichen. Endgeräte wie z. B. Tablets sind also für Kinder ungeeignet, weil sie Hunderte nicht sichtbare interne Prozesse wie in einer „Black Box“ aufweisen.

Inhalte und Dauer der Fortbildung

Die Fortbildung vermittelt in der Variante für Kita-Fachkräften sowie in der Variante für Grundschullehrkräfte Wissen und praktische Tipps rund um das Thema Medienerziehung und Mediensuchtprävention:

  • Was bedeutet Medienmündigkeit?
  • Welche Rolle spielen die Ressourcen im echten Leben für die Mediensuchtprävention?
  • Wie lernen Kinder langfristig, Medienchancen zu nutzen und Risiken zu vermeiden?
  • Wie kann ein Projekt mit aktiver analoger Arbeit mit Medien im Unterricht sowie während der Betreuungszeiten durchgeführt werden?
  • Welche Bedeutung haben technische Sicherungen?
  • Wie kann ich Eltern Sicherheit und Orientierung beim Thema Kinder und Medien vermitteln?
  • Wie kann ich Elternabende oder Einzelgespräche zu Fragen der kindlichen Mediennutzung gestalten?
  • Wie kann eine Medienvereinbarung zwischen Eltern oder in der Familie angestoßen werden?

Zudem geht die ECHT DABEI-Fortbildung auf die individuellen Bedarfe der Kindertagesstätte oder Grundschule ein. Die Fachkräfte erhalten weiterführende Materialien im Manual sowie im Login-Bereich dieser Website. Die Fortbildung hat einen Umfang von sechs Stunden mit Pausen, die an einem oder geteilt an zwei Tagen in den Räumlichkeiten der Einrichtung stattfindet.

Bei weiteren Fragen zur Fortbildung können Sie uns gerne kontaktieren.

Wer kann teilnehmen? 

Die Fortbildung ist ein Kernmodul im Präventionsprogramm ECHT DABEI. Sie richtet sich an Kita-Fachkräfte sowie an Grundschullehrkräfte teilnehmender Einrichtungen. Wir empfehlen, dass das gesamte Fachkräfte-Team einer Einrichtung an der Fortbildung teilnimmt.

Wer führt die Fortbildung durch?

Die ECHT DABEI-Coaches führen die Fortbildung durch. Die Coaches sind z. B. Ärztinnen und Ärzte, Sozial- / Pädagoginnen und Pädagogen, Gesundheitsfördererinnen und Gesundheitsförderer oder Psychologinnen und Psychologen, die im Rahmen einer qualifizierten Weiterbildung das Zertifikat ECHT DABEI-Coach erlangten. Sie sind geschult, wenn es um die Vermittlung von Wissen und Praxis für einen altersgerechten Umgang mit Medien geht. Zur Qualitätssicherung müssen sie alle ein bis zwei Jahre ihre Kenntnisse im Rahmen einer Fortbildung auffrischen.

Wer trägt die Kosten?

Wenn sich die Kindertagesstätte oder Grundschule verbindlich für die beiden Kernmodule Fortbildung und Elternabend im ECHT DABEI-Servicebüro anmeldet, dann werden die teilnehmenden Betriebskrankenkassen angefragt werden, ob sie ggf. die Kosten für die Durchführung der medienpädagogischen ECHT DABEI-Fortbildung übernehmen können. Die Einrichtung stellt die Räumlichkeiten und die Arbeitszeit der Kita-Fachkräfte bzw. Grundschullehrkräfte und ggf. die Verpflegung zur Verfügung. Zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit sollte nach vier bis fünf Jahren ein Aufbauseminar durchgeführt werden.

Wie kann ich an der Medienfortbildung teilnehmen?

Wenn Sie als Kita-Fachkraft oder Grundschullehrkraft Interesse an der Medienfortbildung haben, melden Sie sich gerne. Das ECHT DABEI-Servicebüro prüft die Möglichkeit der Umsetzung und plant gemeinsam mit Ihnen die nächsten Schritte. Hier geht es zum Kontaktformular.

Wie kann mein Kind im digitalen Zeitalter gesund groß werden? Welche Fähigkeiten und Ressourcen braucht es? Wie viel Medienzeit ist gesund und angemessen? Bei einem Elternabend geben die ECHT DABEI-Coaches Antworten auf diese Fragen. Darüber hinaus profitieren Eltern von Tipps, um Freizeit bildschirmfrei zu gestalten und für ihr Kind einen angemessenen Medienumgang zu finden.

Inhalte und Dauer des Elternabends

Das Elternhaus ist der Ort, an dem die meisten Fragen zum Thema Kinder und Mediennutzung auftreten:

  • Wie sieht ein gesunder Umgang mit Medien für mein Kind aus?
  • Wie kann ich mein Kind vor Medienrisiken schützen?
  • Wie viel Mediennutzung ist in welchem Alter angemessen?
  • Ich nutze selbst häufig mein Smartphone. Wie soll ich es den Kindern dann verbieten?
  • Welche Tipps helfen im Alltag, die bildschirmfreie Zeit meines Kindes (mit mir) zu steigern?
  • Was braucht mein Kind, um medienmündig zu werden?
  • Wäre eine Medienvereinbarung für unsere Familie sinnvoll?

In einer kurzen Präsentation mit der Variante Kindertagesstätte oder Grundschule werden die wesentlichen Inhalte anschaulich vermittelt. Im Anschluss bekommen die Eltern weiterführende Materialien sowie einen Gutschein für eine weiterführende, individuelle, telefonische Beratung zum Thema Kinder und Medien.

Wer kann teilnehmen?

Der Elternabend ist ein Kernmodul im Präventionsprogramm ECHT DABEI. Er richtet sich an alle Eltern in den Kindertagesstätten (Krippe und Kindergarten) sowie an die Eltern von Grundschulkindern der 1. / 2. Klasse.

Wer führt den Elternabend durch?

Beim Elternabend besuchen ECHT DABEI-Coaches die teilnehmende Kindertagesstätte oder Grundschule. Die Coaches sind z. B. Ärztinnen und Ärzte, Sozial- / Pädagoginnen und Pädagogen, Gesundheitsfördererinnen und Gesundheitsförderer oder Psychologinnen und Psychologen, die im Rahmen einer qualifizierten Weiterbildung das Zertifikat ECHT DABEI-Coach erlangten. Sie sind geschult, wenn es um die Vermittlung von Wissen und Praxis für einen altersgerechten Umgang mit Medien geht. Zur Qualitätssicherung müssen sie alle ein bis zwei Jahre ihre Kenntnisse im Rahmen einer Fortbildung auffrischen.

Wer trägt die Kosten?

Wenn sich die Kindertagesstätte oder Grundschule verbindlich für die beiden Kernmodule Fortbildung und Elternabend im ECHT DABEI-Servicebüro anmeldet, dann können ggf. die teilnehmenden Betriebskrankenkassen die Kosten für die Durchführung von einem oder mehreren medienpädagogischen ECHT DABEI-Elternabenden übernehmen. Die Einrichtung stellt die Räumlichkeiten und die Arbeitszeit der Kita-Fachkräfte bzw. Grundschullehrkräfte zur Verfügung. Nach ein bis zwei Jahren kann der Elternabend mit der nächsten Generation Eltern in derselben Einrichtung wiederholt werden.

Wie kann ich teilnehmen?

Wenn Sie als Eltern, Kita-Fachkraft oder Lehrkraft Interesse an dem ECHT DABEI-Elternabend haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Das ECHT DABEI-Servicebüro prüft die Möglichkeit der Umsetzung in der Kindertagesstätte oder Grundschule Ihres Kindes und plant gemeinsam mit der Einrichtung die nächsten Schritte. Hier geht es zum Kontaktformular.

ECHT DABEI möchte Eltern von Grundschulkindern dabei unterstützen, dass ihre Kinder gesund groß werden im digitalen Zeitalter. Zeitbegrenzungs- und Filtersoftware spielen dabei eine wichtige Rolle. Damit können Nutzungszeiten begrenzt und unpassende Inhalte vorab gefiltert werden. In diesem optionalen Zusatzmodul erläutern die ECHT DABEI-Coaches den Einsatz, die Möglichkeiten sowie die Grenzen der Software.

Inhalte und Dauer von „Kinderschutz konkret“

Hier geht es explizit um eine praktische Anwendungshilfe für den Alltag. Am mitgebrachten Laptop, Tablet, Handy oder Smartphone erfahren Eltern, wie die Installation praktisch funktioniert. In der Veranstaltung beantworten die Coaches häufig gestellte Fragen, wie:

  • Warum ist es wichtig, die Nutzungszeiten zu begrenzen und Inhalte zu filtern?
  • Welche Schutzsoftware für PC und Smartphone gibt es?
  • Wie kann ich eine solche Software auf PC, Tablet und Smartphone installieren?

Darüber hinaus profitieren die Eltern von Tipps, um ihre Kinder im Alltag vor möglichen Risiken von Bildschirmmedien zu schützen. Die Veranstaltung dauert 60 bis 90 Minuten und findet in den Räumlichkeiten der teilnehmenden Grundschule statt. Es empfiehlt sich, dass die Grundschule den Teilnehmenden einen Internet-Zugang zur Verfügung stellt.

Wer kann teilnehmen?

„Kinderschutz konkret“ richtet sich an Eltern von Grundschulkindern. Die Kita-Fachkräfte und Grundschullehrkräfte können bei Interesse auch daran teilnehmen. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen begrenzt.

Wer führt „Kinderschutz konkret“ durch?

Die zertifizierten ECHT DABEI-Coaches mit entsprechender Zusatzqualifikation führen das Zusatzmodul durch.

Wer trägt die Kosten?

Wenn sich die Grundschule verbindlich für die beiden Kernmodule Fortbildung und Elternabend im Servicebüro ECHT DABEI anmeldet, dann können ggf. die teilnehmenden Betriebskrankenkassen die Kosten für die Durchführung des Zusatzmoduls „Kinderschutz konkret“ übernehmen. Die Einrichtung stellt die Räumlichkeiten, die Arbeitszeit der Lehrkräfte und nach Möglichkeit Internet-Zugang zur Verfügung.

Wie kann ich bei „Kinderschutz konkret“ teilnehmen?

Wenn Sie als Eltern von Grundschulkindern oder als pädagogische Fachkraft Interesse an „Kinderschutz konkret“ haben, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Das ECHT DABEI-Servicebüro prüft die Möglichkeit zur Umsetzung und plant gemeinsam mit Ihrer Grundschule die nächsten Schritte. Hier geht es zum Kontaktformular.

Je nach Alter der Kinder gibt es zwei Theaterstücke mit ähnlicher Botschaft: „Tivi Tivi“ für Grundschüler und „Heut´ ist so ein schöner Tag“ in den Varianten für Kindergartenkinder ab 4 Jahren und für Grundschüler der 1. / 2. Klasse. Beide Stücke sind eigens für das Präventionsprogramm ECHT DABEI entwickelte interaktive Theaterabenteuer. Auf pädagogischer Ebene unterstützt das Theaterstück die Kinder bei einem sinnvollen Umgang mit Bildschirmmedien. Das Stück weckt die Lust am echten Leben, vermittelt Werte wie Kreativität, Fantasie, Freundschaft und Mitgefühl und relativiert die Vorzüge der digitalen Welt.

Die Kita-Fachkräfte und Grundschullehrkräfte erhalten im Logjn-Bereich der Website Anregungen für die Nachbereitung der Theaterstücke. Die Kinder erhalten ein Büchlein mit der Geschichte des Theaterstücks „Heut´ ist so ein schöner Tag“.

Was lernen Kinder im Mitmach-Theater?

  • Die Kinder lernen, dass es viele spannende Alternativen zum Bildschirm gibt.
  • Sie erfahren spielerisch ihre eigene Kreativität und Selbstwirksamkeit.
  • Sie erleben, wie wichtig echte Freundschaften im richtigen Leben sind.

Am Ende steht ein neuer Blick auf die echte Welt und die vielen Möglichkeiten, um bildschirmfreie Zeiten ansprechend zu gestalten.

Im Stück „Tivi Tivi“ nehmen die Hauptfiguren Tivi und Zäppi die Kinder mit in die virtuelle Welt der Bildschirme. Als es plötzlich keinen Strom mehr gibt, beginnen sie im Dialog mit den Kindern die echte Welt zu entdecken. Beide sind von den vielen Möglichkeiten, die sich hier eröffnen, begeistert.

Im Stück "Heut' ist so ein schöner Tag" ist die Hauptfigur Herr Tag auf der Suche nach spielenden Kindern. Er ist traurig, als er entdeckt, dass die Kinder alle zu Hause vor ihren Bildschirmen sitzen. Sie haben ganz vergessen, wie viel Spaß es macht, draußen zu sein, zu singen, zu spielen und sich zu bewegen. Sicher kann das Publikum Herrn Tag helfen.

Wer kann teilnehmen?

„Tivi Tivi“ richtet sich an Grundschulkinder der Klassen 1 bis 4. „Heut´ ist so ein schöner Tag“ ist für Kindergartenkinder ab 4 Jahren bis einschließlich Grundschule Klasse 1 und 2 geeignet. Die pädagogischen Fachkräfte der Kindertagesstätte und Grundschule begleiten die Kinder und unterstützen sie bei der Nachbereitung des Theaterstücks.

Wer führt das Theaterstück durch?

Die Aufführung von den beiden Theaterstücken werden von dem mit ECHT DABEI kooperierendem Heilbronner Kindertheater RADELRUTSCH gespielt. Zu den möglichen Aufführungsterminen und -orten berät Sie das Servicebüro ECHT DABEI.

Wer trägt die Kosten?

Wenn sich die Kindertagesstätte oder Grundschule verbindlich für die beiden Kernmodule Fortbildung und Elternabend im ECHT DABEI-Servicebüro anmeldet, dann können ggf. die teilnehmenden Betriebskrankenkassen die Kosten für die Durchführung des Zusatzmoduls Theaterstück übernehmen. Die Einrichtung stellt die Räumlichkeiten und die Arbeitszeit der Kita-Fachkräfte bzw. Grundschullehrkräfte zur Verfügung.

Wie kann unsere Einrichtung teilnehmen?

Wenn Sie als Kindertagesstätte oder Grundschule an einem ECHT DABEI-Theaterstück teilnehmen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Das ECHT DABEI-Servicebüro prüft die Möglichkeit zur Umsetzung und plant gemeinsam mit Ihnen die nächsten Schritte. Hier geht es zum Kontaktformular.

Unsere Coaches

pädagogische Begleitung

Unsere Coaches erfüllen eine wichtige Funktion im Präventionsprogramm ECHT DABEI. Sie sind für die Vermittlung der Inhalte zuständig und zentrale Ansprechpersonen bei Fragen von Eltern, Kita-Fachkräften und Grundschullehrkräften. Die folgenden Module im Präventionsprogramm werden von zertifizierten ECHT DABEI-Coaches durchgeführt:

  • Fortbildung
  • Elternabend
  • Kinderschutz konkret
  • Individuelle Beratung am Telefon

Die ECHT DABEI-Coaches bringen unterschiedliche Grundqualifikationen aus pädagogischen, gesundheitsförderlichen oder therapeutischen Berufen mit. Sie sind z. B. Ärztinnen und Ärzte, Sozial- / Pädagoginnen und Pädagogen, Gesundheitsfördererinnen und Gesundheitsförderer oder Psychologinnen und Psychologen, und geschult in der Vermittlung von praxisnahem Wissen und für einen altersgerechten Umgang mit Medien. Zur Qualitätssicherung müssen sie alle ein bis zwei Jahre ihre Kenntnisse im Rahmen einer Fortbildung auffrischen.

Die Weiterbildung zum zertifizierten „ECHT DABEI-Coach" besteht u. a. aus der Teilnahme an mehreren Präsenzseminaren sowie die erfolgreiche Vorbereitung und Durchführung eines Praxismoduls in Kindergarten oder Grundschule. Weitere Informationen über die Weiterbildung sowie aktuelle Termine finden Sie im Flyer „Weiterbildung zum ECHT DABEI-Coach".

COACHES

Matthias Bald

Dipl. Sozialpädagoge

Standorte

Niedersachsen

Schwerpunkte

Informationselektroniker, Mediensuchtberatung, Kinderschutz konkret, Analog- Digidaktik

Julia Braun-Podeschwa

M.A. Kommunikationswissenschaftlerin

Standorte

Bayern

Schwerpunkte

langjährige Berufspraxis als Fernsehredakteurin (ARD, Kika, Disney), Analog-Digidaktik, Referentin „Fairnetzen“

Barbara Jokiel

Ärztin

Standorte

Nordrhein-Westfalen

Schwerpunkte

Kinder- und Jugendmedizin, Waldorfpädagogik

Sabrina Sebbesse

M.A. Sportwissenschaftlerin und Pädagogin

Standorte

Berlin, Brandenburg

Schwerpunkte

SBK Fachexpertin Gesundheitsförderung, Referentin psyGA, Sensibilisierungsveranstaltungen

Peter Stickel

Dipl. Pädagoge

Standorte

Baden-Württemberg

Schwerpunkte

Ehemalige Schulleitung, Sonder-, Heil- & Theaterpädagogik, Inklusion

Kristin Tschersich

Dipl. Psychologin

Standorte

Nordrhein-Westfalen

Schwerpunkte

Systemische Familientherapie, Entspannungstherapie, Somatic Experiencing i. A.

Dr. Tanja Calovini, Baden-Württemberg

Silvia Drysch, Baden-Württemberg

Peer Hirschbühl, Baden-Württemberg

Susanne Peter, Baden-Württemberg

Dr. Silke Rodrigues, Baden-Württemberg

Sebastian Schneider, Baden-Württemberg

Stephanie Stalter, Baden-Württemberg

Marcella Turco-Ziegler, Baden-Württemberg

Nicole Sturmhöfel, Baden-Württemberg, Bayern

Julia Grebner, Bayern

Svetlana Schmidt, Bayern

Corinna Sümmchen, Bayern

Barbara Unterholzner, Bayern

Dr. Gwendolyn Windpassinger, Bayern

Kristine Belewsky, Berlin

Sandra Bikowski, Brandenburg

Franziska Vogel-Eckerlin, Hamburg

Mark Nitschky, Hessen

Uwe Janotta, Hessen

Marika Mögle, Hessen

Gesine Erdmann, Niedersachsen

Anika Hein, Niedersachsen

Imke Hoheisel, Niedersachsen

Martine Runge-Rustenbeck, Niedersachsen

Silke Sander, Niedersachsen

Ronny Siegert, Niedersachsen

Thorsten Buff, Nordrhein-Westfalen

Yvonne Josupeit, Nordrhein-Westfalen

Julia Kernbach, Nordrhein-Westfalen

Barbara Orth, Nordrhein-Westfalen

Ulrike Schwarz, Nordrhein-Westfalen

Birgit Voß, Nordrhein-Westfalen

Olga Wall, Nordrhein-Westfalen

Jasmin Zimmer, Nordrhein-Westfalen

Dr. Susanne Dahmen, Rheinland-Pfalz

Brigitte Wonneberger, Rheinland-Pfalz

Nadine Reiland, Saarland

Alexander Cäsar, Sachsen

Steffi Giaracuni, Schweiz